MENU
Extrusion
Bei der Extrusion oder dem Strangpressen werden feste bis dickflüssige härtbare Massen unter Druck kontinuierlich aus einer formgebenden Öffnung (auch als Düse, Matrize oder Mundstück bezeichnet) herausgepresst. Dabei entstehen Körper mit dem Querschnitt der Öffnung in theoretisch beliebiger Länge. (Wikipedia)
Bei dieser Bauform wird der Druck mittels einer Schneckenwelle, auch Schnecke genannt, erzeugt. Sie steckt in dem so genannten Schneckenzylinder, dessen Nenndurchmesser gleich dem Außendurchmesser der Schnecke ist. Am vorderen Ende des Schneckenzylinders befindet sich die formgebende Auslassöffnung. Am hinteren Ende des Zylinders befindet sich der Antrieb, in den meisten Fällen ein Elektromotor mit Getriebeeinheit, der für die Rotation der Schnecke sorgt. Die zu verarbeitenden Materialien werden der Schnecke meist kontinuierlich über einen Trichter von oben zugeführt. Entscheidend ist bei mehreren Komponenten die exakte und reproduzierbare Dosierung. Man unterscheidet in Abhängigkeit vom Regelungsmechanismus zwischen gravimetrischen und volumetrischen Dosierungen. Weitere Komponenten können über Seitenbeschickung, Nadelventile etc. in den Schneckenzylinder eingebracht werden. In der Kunststoffverarbeitung sind dies z. B. sogenannte Masterbatches (Färbemittel), Verstärkungsfasern, Alterungsschutzmittel oder Weichmacher. Die Schnecke selbst wird im Allgemeinen in drei Zonen aufgeteilt, die unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Im hinteren Bereich des Schneckenzylinders befindet sich die sogenannte Einzugszone. In dieser wird das zu extrudierende Material, welches z. B. als Feststoff in Form von Granulat oder Pulver vorliegt, über einen Trichter eingespeist („Fütterung“) und ggf. aufgeschmolzen (bei Thermoplasten). Durch die Drehung der Schnecke wird das Material weiterbefördert. An diese schließt sich die Kompressionszone an, in der das Material durch die verringerte Gangtiefe der Schnecke weiter verdichtet und damit der für den Austrag im Werkzeug notwendige Druck aufgebaut wird. Abschließend sorgt die Austragszone bzw. Meteringzone für einen homogenen Materialstrom zum Werkzeug hin. (Wikipedia)
Schneckenextruder
Schneckenextruder
1. Schnecke 2. Festes Material 3. Düsenplatte 4. Extrudatstrang
Tablettenproduktion
B arrel  
m i t
D üse
E xtrudat
T abl etten pre s se
T abl etten pre s se
T abl etten st ra ng
Au sr ü stu n g:
-
Ex tr u d e r :
Z E 1 8   L /D  4 0 :1
-
D o sie r e r:
Z D   1 2  F B D N  2 0 0
-
Pr e sse:
T P  5 2
L e istu n g:
-
F e e d :
2  kg /h   p o wd e r
-
T e mp :
1 7 0
°
C
-
Mo me n t:
3 3  N m
(v fb
. 8 0 N m! )
Bei der Extrusion werden zähflüssige härtbare Materialien in einem kontinuierlichen Verfahren durch eine speziell geformte Düse gepresst. Es entstehen Körper mit dem Querschnitt der Düse in beliebiger Länge. Es gibt Kolbenextruder, Einschneckenextruder, Doppelschneckenextruder, die gleich- oder gegenläufig sein können und zylindrische oder konische Schnecken aufweisen sowie Planetenwalzenextruder (1 Zentralspindel + 8-12 rotierende Planetspindeln). Detailliert vorgestellt werden gleichläufige Doppelschneckenextruder mit zylindrischen Schnecken. Techniken sind: Schmelzextrusion: Hier wird die Masse durch Erhitzen und hohen Energieeintrag plastifiziert, d.h. zumindest an der Düsenöffnung ist keine Schmelze gegeben, da sonst keine Formgebung möglich wäre. Feuchtextrusion: Die Pulvermasse wird durch Flüssigkeit (meist Wasser) plastifiziert Heissextrusion: Eine stark wasserhaltige Masse wird unter hohem Druck stark erhitzt. An der Düse erfolgt dann schlagartiges Verdampfen von Wasser, dies führt zu porösen Massen wie z.B. Erdnussflips. Extrusion kann zur Herstellung verschiedenster Produkte in  der Automobilindustrie,  Luftfahrtindustrie,  Medizintechnik, Bauindustrie (Hoch- und Tiefbau), Möbelindustrie (vor allem Küchen- oder Büromöbel),  Messebau, Verpackungen, Agrarindustrie, für Schlauchanwendungen, Granulierung, Nahrungs- und Futtermittelindustrie, Pharmaindustrie eingesetzt werden.
Extrusionsarten
PRODUKTE > EXTRUDER > EXTRUSION
AGENDA 14. - 18. Juni 2021 ACHEMA >> 9. - 11. April 2019 POWTECH >> Messen >>
NEWS All in One Dosiersystem kompakt, flexibel, wirtschaftlich >> Mini Extruder Hybrid kompakt, flexibel, wirtschaftlich >> Isolator Fertigungslinie im Isolator >>
PUBLIKATIONEN Reinraum Online Mini Extruder Hybrid und High Containment >> Extrusion Mini Extruder Hybrid >> Publikationen >>
Kontakt:  Three-Tec GmbH	 Industrie Birren 20					 CH - 5703 Seon			 		 	        Hinweise  © 2014 by Three-Tec GmbH.      Tel: 	  + 41 (0)62 892 82 12 Fax: 	  + 41 (0)62 892 82 13 E-Mail:  info@three-tec.ch Home Unternehmen Produkte Dienstleistungen Information Kontakt Dosieren Extrudieren Verarbeiten
DE   EN